Fimo Schmuck – alles, was Ihr wissen müsst!

Fimo-Schmuck
Ich werde oft nach bestimmten Techniken gefragt mit denen man seine Fimo Kreationen in Schmuck verwandeln kann und ein Paar davon möchte ich Euch heute erklären.

Materialerklärung:

  • Kettelstifte: Sind lange Drähte, die an einem Ende bereits eine Öse haben
  • Nietstifte: Sind lange Drähte, bei denen ein Ende abgeflacht ist
  • Sekundenkleber: Es gibt speziellen Sekundenkleber für Schmuck, der z.B. dafür geeignet ist Ohrstecker Rohlinge zu verkleben. Solchen Kleber findet man u.a. bei OBI
  • Fimo Liquid: Ist quasi die flüssige Form von Fimo, die man in Flaschen kaufen kann.
  • Biegeringe (engl. Jumprings): Sind kleine Ringe, die man mit Hilfe einer Zange leicht auf- und zubiegen kann.
  • Schmuckzangen: Sind Zangen, die man speziell zur Herstellung von Schmuck braucht. Es gibt welche mit flachen Zangen, die man z.B. zum auf- und zubiegen braucht oder mit runden Enden. Mit deren Hilfe kann man selbst Ösen drehen
  • Rohlinge: Braucht Ihr je nachdem welchen Schmuck Ihr machen wollt. So habt Ihr eine große Auswahl an Ohstecker, Ohrhaken oder Ringen, die Ihr nach Lust und Laune gestallten könnt.
  • Lack: Solltet Ihr verwenden, um Euren Schmuck zu schützen. Fimo Lack gibt es von Staedtler.

Fangen wir einfach mal bei den Grundschritten an. Ihr habt gerade etwas aus Fimo gebastelt, z.B. einen Cupcake, und möchtet diesen zu einem Anhänger machen. Dazu braucht Ihr zunächst einen Kettel- oder Nietstift. Der Vorteil von Kettelstiften ist, dass diese bereits eine Öse haben und Ihr keine extra Zange braucht um diese zu biegen. Das tolle am Nietstift wiederum ist, dass er durch sein abgeflachtes Ende nicht herausrutschen kann. Ich persönlich benutze lieber Kettelstifte. Wenn Ihr Euch entschieden habt, dann nehmt Ihr Euren gerade gebastelten Cupcake und steckt den Stift rein (bei dem Nietstift würdet Ihr den Cupcake auffädeln). Das solltet Ihr immer vor dem Backen machen, da Fimo ja eine ofenhärtende Modelliermasse ist und nachdem sie aus dem Ofen kommt viel zu hart wird. Um den Kettelstift sicher im Fimo zu befestigen, könnt Ihr vor dem Backen etwas Fimo Liquid auf den Draht geben, das wird dann im Ofen hart und hält den Stift besser im Fimo. Alternativ könnt Ihr ihn auch nach dem Backen mit Sekundenkleber befestigen. Danach solltet Ihr Euren Anhänger auf jeden Fall lackieren, damit er lange schön bleibt, auch wenn Ihr ihn jeden Tag tragt (Hier zeig ich Euch wie).

Um den Anhänger dann auch eine Kette hängen zu können, braucht Ihr die Biegeringe. Diese sind in verschiedenen Durchmessern erhältlich. Sucht Euch einfach den richtigen aus und öffnet ihn mit Hilfe einer Zange. Dann fädelt Ihr ihn durch die Öse in Eurem Cupcake und biegt ihn mit der Zange wieder zu. So könnt ihr ihn als Kettenanhänger benutzen.

Sollen es Ohrhänger werden, müsst Ihr die Haken gleichzeitig mit dem Cupcake auf den Biegering fädeln.

Wenn Ihr Ohrstecker machen wollt, solltet Ihr diese zuerst backen. Im anschluss nehmt Ihr die Rohlinge und klebt sie mit dem Schmucksekundenkleber an. Ich lackier sie dann immer so, dass auch der Ohrstecker teilweise vom Lack eingeschlossen wird, damit er zusätzlich noch sicherer befestigt ist.

Das ist im Grunde alles, was Ihr bei der Herstellung von Fimo Schmuck beachten müsst. Wenn Ihr noch fragen habt, könnt Ihr mich gerne anschreiben! Meinen selbstgemachten Fimo Schmuck, gibt es in meinem Shop zu kaufen!

Fimo Schmuck – alles, was Ihr wissen müsst!: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, basierend auf 12 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Leave a Reply