Wie macht man Formen für Abdrücke?

Viele von Euch haben bestimmt schon bei verschiednen Bastlern, auch bei mir, realistische Nachbildungen gesehen, z.B. Gummibärchen oder Oreo Kekse. Ich bin aber nicht sonderlich talentiert, sondern ich habe mir die Sachen vorher abgeformt, um so eine perfekte Abbildung herstellen zu können. Jetzt will Ich Euch natürlich nicht vorenthalten wie Ihr Euch selbst solche Formen machen könnt.

Der einfachste Trick ist seine Form aus Silikon zu machen, am Einfachsten ist Knetsilikon. Knetsilikon heißt das dewegen, weil man zwei Komponenten hat (meistens in 2 verschiedenen Farben), die man zusammen kneten muss. Ich empfehle Euch, wenn Ihr mit Silikon arbeiten wollt auf jeden Fall Knetsilikon zu benutzen, weil man es nicht gießen muss und das erheblich sauberer und einfacher ist. Welches Sorte Knetsilikon Ihr benutzt ist egal, das Einzige worauf Ihr achten solltet ist, dass es Shore A 40 ist, das ist der Grad der Weichheit, wenn es ausgehärtet ist. Shore A 40 ist relativ weich und biegsam, so dass man seine abgeformten Produkte sehr leicht wieder aus der Form bekommt. Ein Trick, wenn Ihr harte Formen habt, also aus Hartplastik oder aus Heißkleber oder aus Fimo, ein bisschen Wasser oder Stärke in die Form streichen, dadurch lässt sich alles viel leicher lösen. Wenn Ihr einen Kühlschrank habt könnt Ihr Eure Form da auch kurz reinlegen (samt Fimo), das Fimo wird dann so hart, dass es beim rauslösen nicht verformt.

Das Beste ist aber, meiner Meinung nach, immer Knetsilikon. Wenn Ihr Euch also welches gekauft habt (ebay, amazon.de), findet Ihr eben besagte zwei Komponenten. Diese müssen im Verhältnis 1:1 gemischt werden. Je kleiner Euer abzubildendes Objekt, desto weniger Silikon braucht Ihr auch, für ein Gummibärchen reichen z.B. 4g (jeweils 2g). Eine Küchenwaage ist sehr gut geeignet um beides abzuwiegen. Sobals Ihr das gemacht habt knetet Ihr alles zusammen bis es eine einheitliche Farbe hat. Dann nehmt Ihr Euer Gummibärchen oder was auch immer und legt es auf ein Backpapier. Das backpapier ist dazu da, dass man das Silikon später gut abziehen kann und dadurch, dass es leicht durchsichtig ist kann man es umdrehen und prüfen, ob alle Ecken gut vom Silikon bedeckt sind. Sobald ihr Euren Gegenstand gut im Silikon eingeschlossen habt müsst Ihr nur noch warten. Es gibt Silikone, die brauchen nur 25 Minuten um auszuhärten, andere brauchen einen ganzen Tag, aber sobald die Zeit um ist könnt Ihr Euren Gegenstand herausnehmen und die Form ist sofort benutzbar.

Die ganze Anleitung findet Ihr hier nochmal als Video:

Wie macht man Formen für Abdrücke?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,93 von 5 Punkten, basierend auf 14 abgegebenen Stimmen.

Loading ... Loading ...

3 comments on Wie macht man Formen für Abdrücke?

  1. timo
    18. März 2013 at 14:20 (6 Jahre ago)

    bekommt man das nur in kanada

    Antworten
    • AnielaPrestel
      18. März 2013 at 14:23 (6 Jahre ago)

      Ich hab noch nicht gesehen, dass man es hier in Deutschland kaufen könnte. Ich hab mein letztes über beadaholique bestellt, das ist ein Bastelshop aus den USA.

      Antworten
  2. Isi
    12. Oktober 2013 at 21:46 (5 Jahre ago)

    Weißt du, ob man die silikonformen auch zum gießen von Resin verwenden kann?
    Alles Liebe!

    Antworten

Leave a Reply